Alles hat ein Ende,…

Alles hat ein Ende,…

Oder auch „Mach’s gut und danke für den Fisch“. Die Wahlen zum Ortsrat Steinhude sind leider nicht so gelaufen, wie von mir erhofft. Ich konnte zwar nach Stimmen den dritten Platz unter den jeweiligen Kandidaten erringen, ohne die Stimmen für eine Partei im Hintergrund hat es dann aber doch nicht gereicht. Ich gratuliere der CDU zu dem deutlichen Sieg und freue mich sehr, dass die AfD nicht mehr im Ortsrat sitzt – und im Stadtrat auch halbiert wurde.

Und nun? Ich brauche jetzt erst einmal eine „politische“ Pause, um für mich zu klären, ob und wie ich in Zukunft politisch weiterhin aktiv bleiben möchte. Es gibt schon seit einigen Monaten wieder einer Partei beizutreten aber für den Moment möchte ich das noch nicht angehen.

Politischer Sabatt

Heißt, ich werde die nächsten Sitzungen der aktuellen Ratsperiode natürlich noch mitmachen, danach aber auf unbestimmte Zeit erst einmal keinerlei politische Tätigkeit mehr aufnehmen. Vermutlich werde ich es nicht ewig durchhalten mich nicht mehr einzumischen, aber es wird jetzt deutlich ruhiger werden.

Und jetzt?

Ich werde die freie Zeit (und das ist einiges, was jetzt frei wird) zunächst für Familie und Hobbys nutzen. Ich möchte mich aber auch weiterhin für Kinder in unserer Region engagieren und hoffe, dass ich bald den nächsten „Steinhuder Doppelkopf Pokal“ werde organisieren können. Dazu habe ich ein weiteres Projekt für Kinder und Jugendliche in Steinhude im Blick – das ist aber noch nicht spruchreif.

Ich hoffe, dass Corona uns nicht mehr viel länger beim Tanzen einschränken wird, so dass wir im kommenden Jahr auch wieder ein Discofox-Turnier in Wunstorf veranstalten können.

Vielen Dank

Ich danke allen Bürgerinnen und Bürger Steinhudes, die mir auch bei dieser Wahl Ihre Stimmen gegeben haben. Ich danke auch meiner Gruppe im Ortsrat für die gute Zusammenarbeit in den letzten fünf Jahren.

Insbesondere bedanke ich mich auch bei Daniel Farnung und Kurt Rehkopf, ohne die die letzten fünf Jahre Ratsarbeit nie möglich gewesen wären.

Und natürlich bedanke ich mich auch bei der besten Ehefrau von allen und bei meinen Kindern, die in dieser Zeit teilweise sehr wenig von mir hatten und das irgendwie doch mit mir gewuppt haben. Danke, Danke, Danke.

admin

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.