#ipadswitch – Welche Software für meine Workflow?

#ipadswitch – Welche Software für meine Workflow?

Das Ipad ist angeschafft, aber so richtig arbeiten klappt noch nicht. Jetzt musste ich erst einmal gucken, wie ich bestehende Workflows auf das neue System bekomme, welche Software mir noch fehlt, oder was ich komplett umstellen musste.

Das war erst einmal deutlich einfacher als gedacht.

Ich habe schon sehr lange ein iPad, dieses aber nur für Entertainment oder im Notfall mal Produktiv genutzt. Daher hatte ich einiges an Software, aber ein paar Lösungen fehlten noch.

Dank IpadOS kann Safari jetzt als wirklich kompletter Desktop-Ersatz genutzt werden. Alles Browser-Apps lassen sich exakt so wie auf dem Desktop-Rechner nutzen. Dadurch habe ich dann auch erst einmal aufräumen und eine ganze Menge Apps vom Tablett entfernen können.

Weg sind jetzt alle Shopping-Apps wie Amazon, ebay, mydealz und ähnliche Programme, die ich außerhalb der mobilen Geräte eh immer im Browser nutze. Alle Apps, die mein iPad von sich aus schon ausgelagert hatte, habe ich gleich mit entfernt. Was bleibt also wirklich übrig, neben ein paar Apps von denen ich mich aus unerklärlichen Gründen noch nicht trenne? 

  • Fotos, Lightroom und Affinity Photo für Bilder und Fotos, dazu Adobe Spark für Social Media Grafiken
  • Office 365, Pages und Keynote für Texte, Tabellen, Präsentationen• Safari sowieso und Apple-Apps wie Kontakte und Kalender
  • Mail versuche ich durch Spark zu ersetzen, bin aber noch nicht voll von den „Mehrwerten“ überzeugt
  • Transmit als FTP-Client
  • Dateien und Boycryptor zum Datenaustausch und Verschlüsseln, Dropbox und iCloud habe ich etwas aufgebohrt (1TB und 200GB)
  • iTunes ersetze ich gerade durch Evermusic, weil ansonsten IMMER ein Rechner zur Synchronisation notwendig ist
  • PDFs bearbeite ich hauptsächlich im Browser mit smallpdf.com – sehr mächtig und für Lau.
  • Apples Notizen für Notizen (für was sonst?)
  • iMovie für private Videobearbeitung

Und ja, damit kann ich im Grunde alles machen, was ich so täglich vorher mit dem HP-Laptop gemacht habe, der 3x soviel wiegt, nicht einmal halb so viel Akkulaufzeit hat und jetzt ja wieder mal kaputt ist…

Aber so richtig produktiv ist es an einem nackten iPad nicht zu arbeiten. Eine Tastatur muss her, vielleicht auch ein Stift, aber davon war ich zunächst nicht wirklich überzeugt.

Darüber dann in Kürze mehr…

P.S. Kleine Anekdote am Rande. Auf Youtube kursieren sehr viele Videos mit den besten Apps fürs iPad, dem besten Zubehör, etc… Als der erste Beitrag mit „Meine wichtigste App ist die Wetter-App“ habe ich dort nicht weiter gesucht JIch denke auch, jeder hat seine eigenen Anforderungen und anstelle nach den besten Apps zu suchen, die man eh nie braucht, ist es wohl sinnvoller nach den besten Apps für die eigenen Anforderungen zu suchen.

Habt Ihr noch Ideen, Anregungen für besser Apps, die ich anstelle der oben genannten nutzen kann – dann immer her damit – in die Kommentare. Danke dafür.

admin

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.